Startseite   >   News 

Open space für Frauen mit und ohne Fluchthintergrund

Frauen – Flucht – Perspektiven fürs Bleiben. Unter diesem Titel findet am 30. Juni und 1. Juli 2017 ein Forum für Frauen mit und ohne Fluchthintergrund ein. Im Kontext des G-20-Gipfels sollen gemeinsam Perspektiven für die Zukunft entwickelt werden. Viele Geflüchtete sind geblieben und brauchen Perspektiven über die ersten, grundlegenden Hilfen hinaus. Es geht darum, einen sicheren Ort und Schutz vor (sexualisierter) Gewalt zu finden, ebenso wie Zugang zu beruflichen Perspektiven, Bildungsmöglichkeiten und Chancen für ein gutes Leben zu erreichen.

Die Veranstaltung beginnt am Freitagabend mit einem Kennenlernen und einem Austausch zur Situation geflüchteter Frauen in Hamburg. Am Samstag stellen sich in einem Open Space Projekte vor, die geflüchtete Frauen unterstützen. Auch die Teilnehmerinnen können ihre Ideen und Wünsche einbringen. Eine Übersetzung in mehrere Sprachen ist geplant. Zudem wird es eine Betreuung für Kinder ab drei Jahren geben.

Mitwirkende

  • Nicolien Zuijdgeest, Beraterin für Veränderungsprozesse in internationalen Kontexten und Coach, Amsterdam
  • Insa Graefe und Anna-Lena Büchler, Fluchtpunkt, Kirchliche Hilfsstelle für Flüchtlinge
  • Sabine Bender-Jarju, savîa steps against violence
  • Dr. Ulrike Röhl, Restart, berufliche Integration für Flüchtlingsfrauen und Migrantinnen
  • Saliha Schmied, interreligiöses Frauennetzwerk
  • Bärbel Dauber, ev. Kitaräume: Ein Rückzugsraum für geflüchtete Frauen und Kinder.
  • Weitere sind angefragt

Organisation
Die Veranstaltung wird organisiert von:

  • Marjan van Harten, Referat Flucht, Migration und interkulturelle Arbeit, Diakonisches Werk Hamburg
  • Irene Pabst, Frauenwerk der Nordkirche
  • Dr. Michaela Will, Frauenwerk Hamburg-West/Südholstein
  • Hanna Hanke, Flüchtlingsbeauftragte des Ev.-Luth. Kirchenkreises Hamburg-West/Südholstein
  • Hanna Hosseini, Ökumenische Arbeitsstelle, Ev.-Luth. Kirchenkreis Hamburg-Ost

Kosten & Anmeldung
30 Euro bei Anmeldung bis zum 31. Mai, danach 35€, Frauen mit Fluchthintergrund frei.
Ermäßigungen sind möglich, sprechen Sie uns gern an.

Informationen zur Anmeldung bei Irene Pabst, Frauenwerk der Nordkirche, Tel.: 040 – 306 20 13 60,
seminare[at]frauenwerk.nordkirche.de


Veranstaltung

Frauen – Flucht – Perspektiven fürs Bleiben.
Ein open space für Frauen mit und ohne Fluchthintergrund im Kontext des G-20-Gipfels

FR, 30. Juni, 19 – 21 Uhr
SA, 1. Juli, 10 – 17 Uhr
Veranstaltungsort: Dorothee-Sölle-Haus, Königstr. 54, 22767 Hamburg

Zur News-Übersicht

Zu Netzwerk IQ
Das Förderprogramm “Integration durch Qualifizierung (IQ)” wird durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert.
Logo Bundesministerium für Arbeit und Soziales Logo Europäischer Sozialfonds für Deutschland Logo Europäische Union Logo Zusammen.Zukunft.Gestalten.
In Kooperation mit:
Logo Bundesministerium für Bildung und ForschungLogo Bundesagentur für Arbeit