Startseite   >   News 

Menschenketten gegen Rassismus - auch in Hamburg

Am Sonntag, den 19. Juni finden in ganz Deutschland Menschenketten gegen Rassismus statt. In Hamburg ist der Treffpunkt um 16:30 Uhr am Jungfernstieg/Rathausmarkt. Unter dem Motto "Hand in Hand gegen Rassismus – für Menschenrechte und Viellfalt" rufen 40 Organisationen von Amnesty International bis zum Zentralrat der Muslime zur Teilnahme in Bochum, Berlin, Hamburg, Leipzig und München auf. Zehntausende Menschen werden kirchliche und soziale Einrichtungen, Flüchtlingsunterkünfte, Kulturstätten und Rathäuser miteinander verbinden. Damit möchten die Initiatoren ein starkes Signal für ein weltoffenes und vielfältiges Deutschland setzen.

Auch zahlreiche Prominente werben für die Teilnahme, darunter der Fußballer Gerald Asamoah, die Schauspieler Benno Fürmann und Michaela May, Kabarettist Urban Priol, Sänger Michael „Breiti“ Breitkopf von den Toten Hosen sowie die Journalistin Kübra Gümüşay.

 

Weitere Informationen
www.hand-in-hand-gegen-rassismus.de/menschenkette/hamburg

www.facebook.com/events/135609776849746

Zur News-Übersicht

Zu Netzwerk IQ
Das Förderprogramm “Integration durch Qualifizierung (IQ)” wird durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert.
Logo Bundesministerium für Arbeit und Soziales Logo Europäischer Sozialfonds für Deutschland Logo Europäische Union Logo Zusammen.Zukunft.Gestalten.
In Kooperation mit:
Logo Bundesministerium für Bildung und ForschungLogo Bundesagentur für Arbeit