Startseite   >   News 

Jetzt bewerben: Junge Islam Konferenz Hamburg

Ob (muslimischer) Migrationshintergrund oder nicht, ob religiös oder nicht - alle Hamburgerinnen und Hamburger zwischen 17 und 25 Jahren können sich ab sofort für einen der beliebten 40 Teilnehmerplätze bei der Jungen Islam Konferenz (JIK) bewerben. Übergeordnete Ziele der Veranstaltung sind Wissenstransfer, Sensibilisierung von Minderheiten sowie die Erarbeitung gemeinsamer Handlungsmöglichkeiten und Empfehlungen. Diese werden an die Politik weitergereicht und nach der Konferenz durch Projektarbeit der Jugendlichen umgesetzt. 2017 findet die JIK Hamburg am 18./19. und 25./26. November statt.

 

Seit Herbst 2014 gibt es die Junge Islam Konferenz auch in Hamburg. Das Projekt ist auf mindestens vier Jahre angelegt - unter dem Motto „Volle Vielfalt Voraus“. Die JIK Hamburg findet einmal im Jahr an vier bis fünf Tagen statt. Mitmachen können bis zu vierzig junge Leute im Alter von 17 bis 25 aus ganz Hamburg. In diesem Jahr 


Die JIK Hamburg ist ein Projekt der MUTIK gGmbH und der Humboldt-Universität zu Berlin, gefördert durch die Stiftung Mercator. Das Projekt wird durchgeführt in Kooperation mit der Hamburger Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration. Prominenter Schirmherr für die JIK Hamburg ist Olaf Scholz.


Weitere Informationen und Anmeldung

http://www.junge-islamkonferenz.de/laenderprogramme/jik-hamburg/jik-hamburg-2017.html

Zur News-Übersicht

Zu Netzwerk IQ
Das Förderprogramm “Integration durch Qualifizierung (IQ)” wird durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert.
Logo Bundesministerium für Arbeit und Soziales Logo Europäischer Sozialfonds für Deutschland Logo Europäische Union Logo Zusammen.Zukunft.Gestalten.
In Kooperation mit:
Logo Bundesministerium für Bildung und ForschungLogo Bundesagentur für Arbeit